Geschichte und Bedeutung des Ortsnamens

Die aufgezeichnete Geschichte des Ortes beginnt mit ihrer ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1248. Aber es kann davon ausgegangen werden, dass der Ort Quarnstedt weitaus älter ist als die Jahreszahl der ersten urkundlichen Erwähnung Quarnstedts erwarten lässt.

Die Ortsnamenforschung ist geeignet, weitere Aufschlüsse über den Ursprung der Gemeinde Quarnstedt zu geben, denn hier ergeben sich direkte Bezüge zu den archäologischen Funden. Der Name "Quarnstedt" besteht aus zwei bedeutungstragenden Elementen, die zusammen eine historische Gesamtaussage ergeben. Hierbei handelt es sich einerseits um das Element "Quarn" (altdeutsch "Quern"), andererseits das Element "-stedt" (altdeutsch "-stede"). Das Wort "quern" später "quarn" bedeutet Mühle , das Wort "stede" Stätte oder Platz .

In unsere Sprache übertragen bedeutet der Ortsname mithin "Mühlenplatz". Eine Quarn ist dabei nicht als Mühle im klassischen Sinne zu verstehen, sondern hierbei handelt es sich um eine Handmühle entsprechend der im Jahre 1988 in der Quarnstedter Feldmark getätigten Funde.

Das in einer solchen Mühle verarbeitete Getreide wurde auf einem muldenförmigen Bodenstein mit einem Steinstampfer zu Grobmehl zerstoßen. Andere Funde dieser Art, etwa auf dem Gebiet der Gemeinde Quarnstedt, und deren wissenschaftliche Analyse verweisen auf eine Herkunftszeit um das Jahr 1500 vor Christus. Mithin kann davon ausgegangen werden, dass der Quarnstedter Raum seit jener Zeit fest besiedelt ist.

 

 

Die Dorfchronik

"Quarnstedt im Wandel der Zeit"

Sprechen Sie Ihre

Gemeindevertreter an.